Frauenforum im Kreis Unna e.V. Frauenforum im Kreis Unna e.V.

23.07.2008 Hellweger Anzeiger

Bauarbeiter legen sich für das Frauenhaus ins Zeug
Vier Wochen vor dem Zeitplan - Eröffnung im Februar oder März

Von Tobe Kestin

UNNA · Der Neubau des Frauenforums geht schneller voran als gedacht. Die Bauarbeiter haben einen Vorsprung von vier Wochen herausgearbeitet. Gestern zogen sie den Richtkranz auf und feierten das Richtfest.


Balkon des neuen Frauenhauses, Foto: Borys Sarad
Die Geschäftsführerin des Frauenforums, Birgit Unger, freut sich über den Baufortschritt an der Hansastraße. Das Frauenforum wird voraussichtlich bereits im Februar oder März in den rund zwei Millionen Euro teuren Neubau ziehen. Sobald das Dach gedeckt ist, beginnt der Innenausbau.

Der Neubau hat sehr viele Vorteile gegenüber dem derzeitigen Frauenhaus, dem Beratungszentrum und den Übernachtungsmöglichkeiten für Wohnungslose Frauen, sagt Unger. So sind die drei Angebote nicht mehr über Kamen, Bergkamen und Unna verteilt, sondern in einem Gebäude konzentriert. Noch bis zur Eröffnung fahren die Mitarbeiterinnen die Frauen zwischen Wohnort und Beratungsstelle hin und her. Auf der einen Seite spart sich das Forum die Spritkosten für den alten Ford Transit. Auf der anderen Seite ist die Nutzung der Beratung viel einfacher. "Die Hemmschwelle ist niedriger, weil sie nicht erst von Kamen nach Unna sondern einfach nur die Treppe herunter müssen", sagt Unger.

Kliene Gäste beim Richtfest, Foto: Borys SaradWeil das Frauenhaus bald nicht mehr versteckt in Kamen liegt, sondern recht präsent ist, investieren das Frauenforum und die UKBS als Bauherr in die Sicherheit des zweistöckigen Frauenhauses: Das Gebäude ist wie in Kamen in der Nähe der Polizei untergebracht. Die unter häuslicher Gewalt leidenden Frauen leben in den beiden oberen Etagen, die durch eine zusätzliche Tür gesichert sind, die wegen der Brandschutzbestimmungen rund 10000 Euro kosten wird. Eine Kamera sichert den Außenbereich, den Aufzug werden Unbefugte nicht nutzen können, und die Haustür lässt sich nur nut Schlüssel und zusätzlichem Sicherheitsmerkmal öffnen. Etwa null einem Nummerncode oder einer Karte.

Dass die Beratungsstelle von der Bachstraße und das Frauenhaus unter ein Dach ziehen, will das Frauenforum auch nicht besonders bekannt machen. Weder ein Türschild, noch ein Briefkasten werden darauf hinweisen, was sich genau unter dem Dach findet.

Die UKBS, die das 1000 Quadratmeter große Gebäude baut, achtet aber nicht nur auf die Sicherheit. Die Räume sind komplett barrierefrei, sagt Birgit Unger. Ein großer Vorteil gegenüber dem Altbau in Kamen, der sehr verwinkelt war. Außerdem erhöht sich die Bettenzahl um zwei auf 27 Übernachtungsmöglichkeiten. In einem Bewegungsraum sowie zwei Spielzimmer werden die Kinder spielen können. In einem Garten mit Sichtschutz können die Mütter und Kinder entspannen. Auch dieser ist sicherer als in Kamen, denn dort ist das Frauenhaus nur von einer 1,50 Met er hohen Mauer umgeben.

Die Finanzierung des Baus übernimmt die UKBS, die Innenausstattung bezahlt das Frauenforum. Dafür ist die Einrichtung auf Spenden angewiesen. Wer mehr spenden möchte, hat sogar die Möglichkeit, die Patenschaft für einen ganzen Raum zu übernehmen (siehe Kasten).

Spenden für das Frauenhaus

Die Inneneinrichtung des Frauenhauses wird inklusive Sicherheitstechnik rund l00.000 Euro kosten. Das Forum ist auf Spenden angewiesen.

Spender können unter anderem Patenschaften für Räume, Wohnbereiche und Küchen übernehmen. Auch andere Spenden sind willkommen,
Weitere Informationen: www.frauenforum-unna.de

Quelle: Text: Tobe Kestin, Foto: Borys Sarad, Hellweger Anzeiger, 23. Juli 2008


Termine & Aktuelles

PDF als Blätterbuch

Aktuelle Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Informations-veranstaltungen und Workshops

Termine und Informationen >>
Bildungsspender

Bundesweites Hilfetelefon für Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar.

Zur Website »