Frauenforum im Kreis Unna e.V. Frauenforum im Kreis Unna e.V.

25.11.2006

Frauenforum sagt "NEIN zu Gewalt an Frauen"
Internationaler Gedenktag am 25. November

Das Frauenforum beteiligt sich auch im Kreis Unna an den Aktionen zum internationalen Gedenktag. Seit dem Jahre 2001 wird bundesweit, wie auch in Kamen, von den Gleichstellungsbeauftragten der Städte und Gemeinden und von anderen Organisationen die Fahne mit der Aufschrift „Frei leben ohne Gewalt“ an Rathäusern und öffentlichen Gebäuden gehisst. Die Fahnen hängen und mahnen bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte.

Der Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern "Mirabal". Sie waren in der Dominikanischen Republik im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den tyrannischen Diktator Trujillo beteiligt. Am 25. November 1960 wurden sie nach monatelanger Folter vom militärischen Geheimdienst getötet. 1981 riefen lateinamerikanische und karibische Feministinnen auf einem Treffen in Bogotá (Kolumbien) das Todesdatum der drei Schwestern zum Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus. Seit 1999 ist der 25. November von den Vereinten Nationen als offizieller internationaler Gedenktag anerkannt.

TERRE DES FEMMES hat für Deutschland zu diesem Gedenktag eine Fahnenaktion entwickelt. Martina "Ricks-Osei", Sozialarbeiterin im Frauenhaus: "Mit der Fahnenaktion beginnt in diesem Jahr die zweijährige Kampagne "Frauen schlägt Mann nicht!". Es finden bundesweit, so auch in Kamen, Aktionen und Informationsveranstaltungen zum Thema häusliche Gewalt statt. Wir wollen verdeutlichen, häusliche Gewalt ist kein Randthema! Fast jede 3. Frau erfährt Gewalt durch ihren Partner im vermeintlichen Schutzraum des eigenen Zuhauses. Für viele Frauen ist Gewalt in der Partnerschaft alltäglich. Das eigene Heim birgt weltweit das höchste Gewaltrisiko für Frauen." Häusliche Gewalt umfasst Beleidigungen, Drohungen, Einschüchterung, Einsperren,Schläge, Vergewaltigung, Misshandlung bis hin zu Mord. Sie kommt in fast allen Kulturen sowie in allen sozialen Schichten vor. Einkommen, Bildung und Alter sind völlig unbedeutend.

"Das Frauenforum im Kreis Unna e. V. berät, unterstützt und schützt Frauen in Notlagen und Krisensituationen. Wir bieten in einem trägereigenen Netzwerk mit der Frauen- und Mädchenberatungsstelle, dem FrauenNotruf, der Frauenübernachtungsstelle, den FrauenRäumen und dem Frauenhaus eine breite Palette von qualifizierten Zufluchts- und Hilfsangeboten. Frauen, die häusliche Gewalt erleben oder von ihr bedroht sind, können sich an die Beratungsstelle, den Notruf oder das Frauenhaus wenden, sich dort individuell beraten lassen und zu jeder Tages- und Nachtzeit Schutz vor akuter Gewalt finden," erläutert Martina Ricks-Osei. "Wir bieten den Frauen die Möglichkeit, in einem geschützten Raum und im Austausch mit den Mitarbeiterinnen eine eigene Zukunftsperspektive für ein selbständiges und gewaltfreies Leben zu entwickeln."

Die Frauen- und Mädchenberatungsstelle und der Frauennotruf sind unter der Rufnummer 02303/82202 zu ereichen, das Frauenhaus unter 02307/71388. Eine 24-Stunden-Erreichbarkeit stellt Aufnahmen im Frauenhaus und in der FrauenÜbernachtungsstelle rund um die Uhr sicher.


Termine & Aktuelles

PDF als Download

Aktuelle Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Informations-veranstaltungen und Workshops

Termine und Informationen >>
Bildungsspender

Bundesweites Hilfetelefon für Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar.

Zur Website »