Frauenforum im Kreis Unna e.V. Frauenforum im Kreis Unna e.V.

30.11.2011 Stadtspiegel

Birgit Unger freut sich über erhöhte Zuschüsse für das Frauenforum

Birgit Unger präsentiert die neuen Faltblätter, die über die Angebote des Frauenforums im Kreis Unna informieren. Foto: Stengl

Frauenforum atmet durch Erhöhte Zuschüsse bis 2015 zugesagt.

UNNA. Die Sorgenfalten in den Gesichtern der Verantwortliehen weichen vorsichtiger Entspannung: Nach langer Zeit mit finanziellen Nackenschlägen sieht das Frauenforum nun ein Licht am Ende des Tunnels: Seit Mitte des Jahres wird die vierte Stelle im Frauenhaus vom Land wieder finanziert. "Der Zuschuss liegt so hoch, dass eine Verbesserung für alle Mitarbeiter eintritt" , freut sich Geschäftsführerin Birgit Unger. Nicht nur personell atmet das Frauenforum durch: Der Internet-Auftritt wurde überarbeitet und neue Faltblätter gedruckt.

Gute Aussichten. Frauenforum: Neue Gelder, neue Köpfe, neue Öffentlichkeitsarbeit

Verbesserte Rahmenbedingungen für das Frauenforum Kreis Unna: Nach einigen Jahren mit finanziellen Nackenschlägen freut sich Geschäftsführerin Birgit Unger nun über höhere Zuschussbeträge.

VON JÖRG STENGL

Das gestärkte Team des Frauenforum Unna e.V.

Neu aufgestellt hat sich das Team des Frauenforums: (v.I.) Martina Ricks-Osei, Karin Gottwald, Melanie Windmüller, Patricia Schneider-Pretsch, Britta Kollmann-Rost, Isabella Lammaghi und Birgit Unger. Es fehlt Karola Enners. Foto: Stengl

UNNA. Die Arbeit der Frauen- und Mädchenberatungsstelle wird seit Mitte des Jahres vom Land besser gefördert. Die Festbeträge für das Personal sind erhöht worden. Neu eingerichtet wurde eine jährliche Betriebs- und Sachkostenpauschale. die endlich anerkennt, dass Mitarbeiterinnen auch Arbeitsplätze brauchen" , fasst Birgit Unger zusammen. Im Oktober hat der Kreistag die Verlängerung der Vereinbarung zur Förderung des Frauenforums beschlossen. Dieser Zuschuss für Geschäftsstelle und Beratungsstelle soll bis Mitte 2015 unverändert bleibenden. "Politik und Verwaltung konnten diesen Beschluss wegen der verbesserten Landesförderungen im Einvernehmen mit uns fassen," so Birgit Unger.

In den letzten Jahren war es finanziell eng geworden um manche Aufgabe des Trägers. Im Frauenhaus war eine Vollzeitstelle vom Land 2006 ersatzlos gestrichen worden. die Personalkostenförderungen des Landes blieben über viele Jahre ohne Änderungen eingefroren auf Festbeträgen. Die' ausgleichende Kreisförderung unterlag einer steigenden Belastung, Tarifsteigerungen konnten nicht mitgetragen werden.

"Seit Mitte Mai wird die vierte Stelle im Frauenhaus vom Land wieder finanziert, U freut sich Frauenhausleiterin Martina Ricks-Osei. „Wir haben die Arbeitszeit einer Vollzeitstelle auf drei Mitarbeiterinnen verteilen können, Nachsorgeaufgaben und ein . funktionierendes internes Angebotsnetzwerk können jetzt sichergestellt werden. Nach eineinhalb Jahren am neuen Standort gibt es nun endlich neue Faltblätter mit einer vollständigen Übersicht der Angebote.

HINTERGRUND

  • Fünf Arbeitsbereiche umfasst das Angebot des Frauenforums.
  • Das Frauenhaus bietet bedrohten und misshandelten Frauen ab 18 Jahren Schutz (Tel. 7789150).
  • Die Frauen- und Mädchenberatungsstelle hilft in schwierigen Lebenskrisen (Tel. 82202).
  • Die Frauen-Übernachtungsstelle bietet vorübergehenden Aufenthalt (Tel. 7789130).
  • In den Frauenräumen gibt es Hilfe für Frauen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten (Tel. 7789140).
  • Das Ambulant betreute Wohnen unterstützt beim Aufbau sozialer Beziehungen (Tel. 7789114).

Auch die Internet-Seite www.frauenforum-unna.de ist überarbeitet worden und wurde erweitert um das ambulant betreute Wohnen. "Alle neuen Mitarbeiterinnen sind nun auf der Website mit aufgeführt und machen den Blick in unsere Angebotsvielfalt persönlich und lebendig," erläutert die Geschäftsführerin. „Mutterschutzbedingte Personalwechsel brachten uns mit Britta Kollmann-Rost und Patricia Schneider- Pretsch zwei neue Kolleginnen für den Bereich der Arbeit mit Kindern. In der Frauen- und Mädchenberatungs-stelle sind wir fast vollständig neu aufgestellt. Hier ging eine Mitarbeiterin nach 18 Jahren in den Ruhestand, zwei weitere Mitarbeiterinnen orientieren sich beruflich neu. Dafür kam Karola Enners nach langer Elternzeit zurück, wir freuen uns über die neue Zusammenarbeit mit ihr. Isabella Lammaghi, Karin Gottwald und Melanie Windmüller.“


Termine & Aktuelles

PDF als Download

Aktuelle Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Informations-veranstaltungen und Workshops

Termine und Informationen >>
Bildungsspender

Bundesweites Hilfetelefon für Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar.

Zur Website »