Frauenforum im Kreis Unna e.V. Frauenforum im Kreis Unna e.V.

07.08.2012 RuhrNachrichten

Zuflucht für Frauen in Not

Frauenforum bietet zahlreiche Hilfsangebote l Vortrag in Horstmar

Melanie Deschner-Kolodzey

Melanie Desclmer-Kolodzey berichtete bei der Frauenhilfe von ihrer Arbeit als Sozialarbeiterin im Frauenhaus in Unna. RN-Foto Theobald

HORSTMAR. Nur mit einem Schlafanzug bekleidet, ohne Hab und Gut, stand eine Frau vor dem Frauenhaus in Unna. In Todesangst war sie vor ihrem gewalttätigen Mann geflohen. Diese Geschichte berührte die Frauen der Frauenhilfe Horstmar besonders. Erzählt wurde sie ihnen von Melanie Deschner-Kolodzey, Sozialarbeiterin im Frauenhaus Unna.

1986 gründete sich das Frauenforum, zu dem auch das Frauenhaus gehört. "Sein Ziel ist es, Frauen; die Probleme haben wie Armut, Wohnungslosigkeit oder Gewalt zu unterstützen und darüber aufzuklären.“, erläuterte die Sozialarbeiterin. Das Frauenforum finanziert sich aus Mitteln des Landes, des Kreises und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe sowie aus Spenden. Neben der Beratungsstelle steht Frauen das Krisentelefon am Wochenende und an Feiertagen bereit. ,,Dabei geht es meist um allgemeine Themen wie Scheidung, Mobbing, sexuelle und häusliche Gewalt, Essstörungen", so Deschner-Kolodzey. Zuflucht finden Frauen beim Frauenforum in unterschiedlichen Bereichen:

Frauenübernachtungsstelle:

Sie richten sich an Frauen ab 18 Jahren, die wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Es gibt sieben Plätze, die Schutz und Unterkunft bieten - rund um die Uhr. ,,Das sind leider zu wenige Plätze, wir mussten auch dieses Jahr wieder viele abweisen", bedauert die Sozialarbeiterin. Es wird psychosoziale Beratung angeboten und Hilfe bei der Wohnungssuche.

Frauenräume:

Es gibt neun teilstationäre Plätze für Frauen ab 21 Jahren. Mit ihnen wird ein Hilfeplan erarbeitet, der beim LWL eingerichtet wird. So können Gelder für den Neustart beantragt werden. Maximale Aufenthaltsdauer: Zwei Jahre.

Notfallnummer

Das Frauenhaus sucht immer Geld und Sachspenden für die in Not geratenen Frauen und Kinder, um ihnen den Aufenthalt im Frauenhaus und den Neustart zu erleichtern. Spendenkonto Sparkasse UnnaKamen IBAN DE21 4435 0060 0000 0397 92 BIC WELADED1UNN, Verwendungszweck "Spende"
Die Notfallnummer des Frauenhauses Unna ist rund um die Uhr erreichbar unter Tel. (02303) 77891 50.

Ambulant-betreutes Wohnen:

Es gibt sechs Plätze für Frauen ab 18 Jahren, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Maximale Aufenthaltsdauer: 12 Monate. Es wird ein Hilfeplan erarbeitet und beraten.

Frauenhaus:

Das Frauenhaus richtet sich an Frauen, die vor der häuslichen Situation fliehen. Ausschlusskriterien für die Aufnahme sind: Obdachlosigkeit, Frauen mit Söhnen über 15 Jahren, Alkohol- oder Drogenabhängigkeit sowie Frauen mit Haustieren. Im Frauenhaus gibt es zehn Zimmer für allein stehende Frauen oder Frauen mit Kindern, eine Küche, ein Jugendzimmer, Spielbereiche, Beratungszimmer, einen Wäschekeller, einen Bewegungsraum für die Kinder und einen kleinen Garten mit Sandkasten.

Selbstbestimmtes Leben

Die Frauen werden angeleitet und begleitet auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Die Aufenthaltszeit ist nicht befristet und hängt vom Willen der Frau ab. Sozialarbeiter und Erzieher stehen unterstützend zur Seite.

Die Frauenhilfe hatte 150 Euro, der Handarbeitskreis 100 Euro für das Frauenhaus gesammelt, die Melanie Desclmer-Kolodzey dankend entgegen nahm.

Annette.Theobald@ruhmachrichten.de


Termine & Aktuelles

PDF als Blätterbuch

Aktuelle Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Informations-veranstaltungen und Workshops

Termine und Informationen >>
Bildungsspender

Bundesweites Hilfetelefon für Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar.

Zur Website »