Frauenforum im Kreis Unna e.V. Frauenforum im Kreis Unna e.V.

11.03.2017 Hellweger Anzeiger Stadt Unna

Apps und Gadgets für den sicheren Heimweg
Petra Landwehr vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz zeigt den Taschenalarm, den die KPB empfiehlt. Mit 130 Dezibel, ist er richtig laut. Fotos: Schmidt

Apps und Gadgets für den Heimweg

Mit dem Smartphone oder dem Taschenalarm gut gerüstet

Von Christoph Schmidt

Kreis Unna. Neben angepasster Beleuchtung und anderen äußeren Faktoren, die Einfluss auf das Sicherheitsempfinden haben, gibt es darüber hinaus noch kleine Geräte oder Software fürs Smartphone, mit denen man sich sicherer fühlen kann.

Oft ist es in Situationen, in denen man alleine unterwegs ist, in denen sich irgendwie ein beklemmendes Gefühl einstellt. Die einfachste Methode, sich zu behelfen, ist natürlich einfach einen Bekannten anzurufen und während des Heimwegs zu telefonieren. Mitten in der Nacht geht das nicht immer so unproblematisch.

Es gibt einige Hilfsmittel, mit denen man sich etwas sicherer fühlen kann. Petra Landwehr vom Kommissariat Kriminalprävention, wie auch die Mitarbeiterinnen des Frauenforums raten zum Beispiel dazu, immer einen kleinen Taschenalarm dabei zu haben. Entsichert man diesen kleinen schwarzen Kasten, schrillt ein hochtönendes Alarmsignal los. „Das kann den Täter schon verwirren und von seinem Vorhaben abbringen“, sagt Landwehr. Der Taschenalarm sei wesentlich effektiver und sicherer als etwa ein Pfefferspray, zumal dieses im schlimmsten Falle auch gegen das Opfer eingesetzt werden könnte. Der Alarm erzeugt nur Aufmerksamkeit, das ist ausschließlich zum Nachteil des Täters.

Apps und Gadgets für den sicheren Heimweg

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich die „Wayguard“- App auf dem Smartphone zu installieren (siehe Foto links). Diese Software begleitet Frauen und Mädchen auf dem Nachhauseweg. Im Notfall kann über einen Klick Hilfe gerufen werden. Die App wurde gemeinsam mit der Polizei NRW entwickelt. Über die App kann das Personal im App-Center den Standort genau nachverfolgen und im allerschlimmsten Fall zielgenau Hilfe schicken. Mit einem Klick auf „Bin angekommen“ endet die Begleitung.

Ähnlich, aber noch etwas persönlicher, funktioniert das Heimweg-Telefon. Unter der Rufnummer Tel. 030/ 12074182 sind Menschen zu erreichen, die sich ehrenamtlich als Heimwegbegleiter gemeldet haben. Sie bleiben am Telefon, bis der Heimweg sicher beendet worden ist. Die Nummer ist zwar aus Berlin, aber über die meisten Handy-Flatrates gratis zu erreichen.

Freiwillige für das Heimwegtelefon können sich an helfen@heimwegtelefon.de wenden.


 


Termine & Aktuelles

PDF als Blätterbuch

Aktuelle Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Informations-veranstaltungen und Workshops

Termine und Informationen >>
Bildungsspender

Bundesweites Hilfetelefon für Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar.

Zur Website »