Frauenforum im Kreis Unna e.V. Frauenforum im Kreis Unna e.V.

05.03.2019 Hellweger Anzeiger

Aufsichtsrat_Frauenforum_Birgit_Kollmann_Tanja_Brueckel_Heike_Redlin_26_02_2019

Aufsichtsrat Frauenforum
Birgit Kollmann, Tanja Brueckel und Heike Redlin

FOTO: Frauenforum im Kreis Unna e.V.

Aufsichtsrat ersetzt ehrenamtlichen Vorstand

Veränderungen beim Frauenforum

Kreis Unna. Die Mitglieder des Frauenforums im Kreis Unna haben sich eine neue Satzung gegeben. Statt des bisherigen ehrenamtlichen Vorstands begleitet jetzt ein Aufsichtsrat die Geschicke des Trägers der Frauen- und Mädchenberatungsstelle, des Frauenhauses und der frauenspezifischen Wohnhilfen. In einer Mitgliederversammlung wurden Birgit Kollmann, Tanja Brückel und Heike Redlin in das neue Vereinsorgan „Aufsichtsrat“ gewählt. Birgit Unger ist jetzt in neuer Verantwortung als hauptamtlicher geschäftsführender Vorstand tätig. Mit Tanja Brückel, Geschäftsführerin des Landesverbandes der Mütterzentren und im Kreis bekannt als Managerin der Familienbande in Kamen, ist ein bewährtes Mitglied des vorherigen ehrenamtlichen Vorstands im neuen Aufsichtsrat tätig. Birgit Kollmann, Verwaltungsleiterin im Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz in der Kreisverwaltung, kennt das Frauenforum fast von seiner ersten Stunde an, wechselte nun vom Beirat in den Aufsichtsrat. Heike Redlin arbeitet als Leiterin des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz der Kreispolizeibehörde seit vielen Jahren mit dem Frauenforum zusammen, etwa zum Gewaltschutzgesetz nach polizeilicher Wegweisung eines gewalttätigen Partners.

Ingrid Kollmeier und Helen Menzies-Esskuchen wurden indes nach nun mehr als vierjähriger Mitarbeit im ehrenamtlichen Vorstand verabschiedet. Beide haben den Verein länger als ein Vierteljahrhundert als Mitglied im Vorstand oder auch Beirat unterstützt, wollen nun ihren wohlverdienten auch ehrenamtlichen „Ruhestand“ genießen.

Hellweger Anzeiger


Termine & Aktuelles

PDF als Blätterbuch

PDF als Blätterbuch

Bildungsspender

„Helfen Sie mit, weibliche Genitalverstümmelung zu beenden!“

ein YouTube-Erklärvideo vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW

Bundesweites Hilfetelefon für Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar.

Zur Website »