Frauenforum im Kreis Unna e.V. Frauenforum im Kreis Unna e.V.

25.11.2019 KamenWeb.de

Frei leben - ohne Gewalt: Flagge weht am Rathaus

Mehr Sozialkompetenz für das Jobcenter

Am Montag ist vor dem Kamener Rathaus die Fahne „Frei leben - ohne Gewalt“ vor dem Rathaus gehisst worden.

Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Frauen setzen ein Zeichen gegen Gewalt und werben für das Hilfetelefon

Kamen. Jede dritte Frau in Deutschland hat schon einmal sexuelle oder körperliche Gewalt erfahren - und zwar oftmals dort, wo sie sich sicher fühlen: zuhause. Wie die Kreispolizeibehörde mitteilt, gab es in diesem Jahr zwischen dem 1. Januar und dem 31. Oktober bisher 38 gemeldete Fälle in Kamen, im gesamten Kreis Unna waren es 362. Landesweit betrachtet ist die Zahl der angezeigten Gewalttaten gegen Frauen durch ihren Partner oder Ex-Partner ist leicht angestiegen.

Am Montag hat Bürgermeisterin Elke Kappen gemeinsam mit Birgit Unger, der Geschäftsführerin des Frauenforums im Kreis, der Gleichstellungsbeauftragten Martina Grothaus sowie Heike Redlin, der Leiterin des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz, und weiteren Aktivistinnen die Fahne „Frei leben - ohne Gewalt“ vor dem Rathaus gehisst. Anlässlich des Internationalen Tages „Nein zu Gewalt an Frauen“ zeigt die Stadt Kamen so zum 19. Mal bewusst Flagge für ein gleichberechtigtes und selbstbestimmtes Leben von Mädchen und Frauen weltweit.

„Eigentlich ist es ein trauriger Anlass, warum wir hier sind. Und daher ist es um so wichtiger, dennoch darauf aufmerksam zu machen, denn es geht um die Würde des Menschen und Gewalt gegen Menschen hat wenig mit Würde zu tun“, unterstrich Elke Kappen. Gewalt gegen Frauen werde zu oft bagatellisiert oder ignoriert, so die Bürgermeisterin weiter.

Nur etwa 20 Prozent der Betroffenen wenden sich an Beratungs- oder Unterstützungseinrichtungen und führen Gründe wie Schamgefühl und Angst, dass ihnen nicht geglaubt werden könnte, als Erklärung auf. Genau da setzt die von Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey initiierte Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“ des bundesweiten Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ an. Das Hilfetelefon ist beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angesiedelt und anonym und kostenlos in 17 Sprachen rund um die Uhr unter der Rufnummer 08000 116016 erreichbar.

Von: Christoph Volkmer

KamenWeb.de


Termine & Aktuelles

PDF als Blätterbuch

PDF als Blätterbuch

Bildungsspender

„Helfen Sie mit, weibliche Genitalverstümmelung zu beenden!“

ein YouTube-Erklärvideo vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW

Bundesweites Hilfetelefon für Frauen

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr in mehreren Sprachen erreichbar.

Zur Website »